PMR446 - Digitalfunk

Zusätzliche Frequenzen für PMR446-Digitalfunk

Das europäische "Electronic Communications Committee" (ECC) bei CEPT hat beschlossen, dass der Frequenzbereich für die Funkanwendung PMR446 europaweit um 100 kHz erweitert werden soll.

Die Erweiterung umfasst den Frequenzbereich 446,1 bis 446,2 MHz. In diesem neuen Bereich sollen nur digitale Modulationsarten zur Anwendung kommen.

Hier die weiteren technischen Vorgaben des neuen europäischen PMR446-Digitalfunks:

  • Höchstzulässige äquivalente Strahlungsleistung: 0,5 Watt
  • Kanalraster: 12,5 oder 6,25 kHz
  • Nur ein- oder angebaute Antennen erlaubt
  • Nur Handfunkgeräte erlaubt
  • Automatische Sendezeitbegrenzung auf 3 Minuten

Die neue Regelung kam in erster Linie auf Wunsch der Industrie zustande. Sie erhofft sich von dem neuen Digitalfunk unter anderem eine bessere Qualität der Sprachübertragung und erweiterte technische Möglichkeiten, z.B. den Versand von Kurzmitteilungen. Dies soll dazu beitragen, dass die Kunden vermehrt PMR446-Funkgeräte kaufen.

Wann die Regelung in Deutschland in Kraft tritt, ist zur Zeit noch ungewiss. Nach Vorgabe der CEPT soll die Umsetzung des CEPT-Beschlusses in den einzelnen Mitgliedsländern bis zum 1. Februar 2006 erfolgt sein.

Quelle - wolf - Funkmagazin

 

Neues zum PMR446-Digitalfunk

www.pmr446-digital ist online
Die erste deutsche Homepage die sich im Schwerpunkt mit dem neuen anmelde- und gebührenfreien Jedermannfunkdienst PMR446-DIGITAL beschäftigt.deutsces PMR446 Forum
European Radiocommunications Office
Offizielle Hompage der Europäischen FernmeldebehördeOffizielle Hompage der Europäischen Fernmeldebehörde
Icom IC-F4029 SDR Das erste digitale PMR446 Gerät
Seit dem 12.11.2005 steht das erste digitale PMR446-Funkgerät in den SchaufensternSeit dem 12.11.2005 steht das erste digitale PMR446-Funkgerät in den Schaufenstern.

Partner: PMR446